Wüste Extrem

241.jpg 338.jpg 438.jpg 538.jpg 638.jpg 738.jpg 838.jpg 936.jpg 1020.jpg 1125.jpg 1222.jpg 1321.jpg 1420.jpg 1517.jpg 1617.jpg 1717.jpg 1818.jpg 1917.jpg 2016.jpg

Dieses BMW Motorrad Abenteuer in der Hochwüste Argentiniens wird nicht nur euer Fahrkönnen sondern auch eure Akzeptanz für Abgelegenheit und große Höhen unter Beweis stellen.

Abenteuer pur! Diese 2 wöchige Motorrad Tour im Norden Argentiniens kann abenteuerlicher nicht sein. Sie wird nicht nur euer Fahrkönnen sondern auch eure Akzeptanz für Abgelegenheit und große Höhen unter Beweis stellen. Hier gibt es einfach alles: Motorrad Fahrten über Salzseen oder kaum sichtbare Spuren, fast 5000m hohe Schotterpässe, Sanddünen, kurvige Bergpässe, bezaubernde und spektakuläre Wüstenlandschaften und abgelegene Bergdörfer .

Sie werden in Salta am Flughafen abgeholt und in das Hotel gebracht von welchem Ihr Motorrad Abenteuer am nächsten Tag starten wird.

Wir verlassen die Stadt Salta in Richtung Süden und folgen dem Lerma Tal bis es sich abrupt zu einer Schlucht verengt: Die Quebrada de Cafayate. Diese Schlucht besticht durch ihre roten Sandsteinformationen, die durch Wind und Wetter zu bizarren Formen verwittert sind. Über die sandigen Ebenen des Calchaquí Tals fahren wir in das Städtchen Cafayate, die Weinhauptstadt Nordargentiniens. Wir besichtigen die Quilmes Ruinen, die Reste einer der größten und wichtigsten Siedlung der Vor-Inka Zeit im Norden von Argentinien.

Dem Belen Fluss entlang führt uns die Motorradtour zunächst noch in südliche Richtung bevor wir westlich tiefer in die Wüste von Catamarca eindringen. Wir kommen durch die enge Rondolfo Schlucht, das abgelegene Naturreservat Laguna Blanca, die unendlichen Weiten der Bimsstein Ebenen und die einsame Carachi Pampa.
Tiefer in die einsamen Berge der argentinischen Atacama Wüste vorstoßend fahren wir auf unseren BMW Motorrädern zu der Antofalla Salzpfanne entlang in das gleichnamige Dorf, dann durch die Archibara Berge zur Arizaro Salzpfanne und in das das freundliche Dorf Tolar Grande.

Mit dem Motorrad durch bizarre Wüstenlandschaften fahrend folgen wir der legendären Eisenbahnlinie des Zug in die Wolken bevor wir eine Abkürzung durch die Pastos Grandes Berge nehmen. Nachdem wir unter dem Viadukt La Polvorilla durch sind umfahren wir den Tuzgle Vulkan und tauchen in ein Tal, welches aus seinen Vulkanaschen geformt wurde.
Dem Susques Fluss entlang erreichen wir die fruchtbareren Gegenden der Puna Wüste wo Lama, Schaf und Ziegen Viehzucht betrieben wird. Auf unserem Weg in das Städtchen Abra Pampa kommen wir durch verschieden kleine Ansiedlungen wo selbsternährende Landwirtschaft und Lamazucht immer noch die einzige Überlebenschance seit hunderten von Jahren ist.

Nach kurzer erholsamer Motorradfahrt auf kurvenreicher Teerstraße erreichen wir über abenteuerliche Schotterstraßen den 4000m hohen Pass Abra del Condor und das bezaubernde Bergdorf Iruya, das von bunten Felswänden umgeben an einer Engstelle des Tals liegt.

Über den Abra del Condor geht es zurück zur Teerstraße und weiter in die malerische Quebrada de Humahuaca, eine Schlucht die 2003 von der UNESCO zum Welt Kulturerbe erklärt wurde. Wir besichtigen die Kirche von Uquia, das Monument des Wendekreis des Steinbocks, die Ruinen der Tilcara Festung und den 7 Farben Berg.
Über den 4200 m hohen Pass `Cuesta de Lipan’ geht wieder hinauf in die Hochebenen der Puna und zu den Salinas Grandes und nach einemMittagessen in einem traditionellen Einfamilien Dorf weiter zu dem Minenstädtchen San Antonio de los Cobres. Wir folgen den Schienen des “Zug in die Wolken” durch das farbenprächtige Tal Quebrada del Toro zurück nach Salta.

Fehler in der Beschreibung und Änderungen beim Reiseverlauf sind dem Veranstalter jederzeit vorbehalten.


Jahreszeiten und Klima

Die Puna (Hochebene) hat ein rauhes Klima: Die Temperaturen fallen Nachts fast immer unter 0°C (auch im Sommer), und trockene Winde sind üblich. Die Höhe (um die 4000m) lässt die immerwährende Sonne aggressiv sein (Sonnenschutz!). Das Klima der Täler (Quebrada de Humahuaca) hingegen ist sehr angenehm: Es fällt wenig Regen, da die von Osten kommenden Regenwolken von den ersten Bergketten abgeblockt werden. Die Temperaturen sind auch im Winter angenehm, nur nachts kann es empfindlich kalt werden. Regenzeit: Januar – März

Wüste Extrem
Dauer
12 Tage / 11 Nächte
Strecke
ca. 2500km, davon ca. 70% Piste
Teilnehmer
4-10 Personen
Strecke
mapa-desierto-extremo-argentina4.jpg
Schwierigkeit
Erfahrungsniveau

Die Tour ist nur für geübte Motorradfahrer mit Erfahrung auf Schotterpisten und in Sand geeignet. Leute mit Lungen-, Herz- oder Kreislaufproblemen sollten unbedingt ihren Arzt wegen der Höhe konsultieren.

Preise

Auf BMW F 800 GS: 5.990 US$

Auf BMW R 1200 GS: 6.400 US$

Mitfahrer: 2.900 US$

- Leihmotorrad
- Haftpflichtversicherung
- Kaskoversicherung mit 4000 US$ Selbstbeteiligung
- Zollpapiere für Grenzübertritte
- Mehrsprachiger Reiseleiter
- 4×4 Begleitfahrzeug
- Satellitentelefon
- Mechaniker
- Benzin für die gesamte Strecke
- Mautgebühren
- Fähren
- Kartenmaterial
- Alle Übernachtung (DZ) in landesüblichen Hotels besten Niveaus
- Frühstück
- Snacks und Wasser unterwegs
- Alle Abendessen, die meisten Gourmet
- Gepäckaufbewahrung
- Flughafentransfer

- Flüge
- Mittagessen
- Getränke
- Eintritte
- Zusätzliche Transportkosten (Zug, Taxi, Bus)
- Trinkgelder
- Reise- bzw. Krankenversicherungen
- Unfallversicherung