Ruta 40: Salta - Ushuaia

244.jpg 341.jpg 441.jpg 541.jpg 641.jpg 741.jpg 841.jpg 939.jpg 1023.jpg 1128.jpg 1225.jpg 1324.jpg 1423.jpg 1520.jpg 1620.jpg 1720.jpg 1821.jpg 1920.jpg 2018.jpg

Auf der legendärsten Straße Südamerikas, der Ruta 40, führt diese vierwöchige Motorrad Expedition vom tropischen Salta ins argentinische Patagonien, zum Gletscher Perito Moreno und Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt. In Chile befahren wir die Carretera Austral und bestaunen Torres del Paine.

Ruta 40, Südamerika pur! Die legendärste Straße in Südamerika führt auf argentinischer Seite längsseits immer durch die Anden. Als vierwöchige Motorrad Abenteuertour durch Chile und Argentinien durchqueren wir halb Südamerika, vom subtropischen Salta im Norden Argentiniens über die Wüstenlandschaften von Catamarca und La Rioja in die Weinregionen Mendozas und weiter über die Vulkanlandschaften von Neuquén zum paradiesischen Seengebiet in der Umgebung von Bariloche. Weiter südlich geht es über die abenteuerliche Ruta 40 und die Carretera Austral in Chile zum südlichen Patagonien, den Felszacken Fitz Roy und Cerro Torre, dem Gletscher Perito Moreno, und der südlichsten Stadt der Welt Ushuaia.



Sie werden in Salta am Flughafen abgeholt und in das Hotel gebracht von welchem die Motorrad Tour am nächsten Tag starten wird.

Wir verlassen die Stadt Salta in Richtung Süden und folgend dem Lerma Tal bis es sich abrupt zu einer Schlucht verengt: Die Quebrada de Cafayate. Diese Schlucht besticht durch ihre roten Sandsteinformationen.

Von Cafayate, der Weinhauptstadt Saltas fahren wir auf der Ruta 40 über die fruchtbaren Ebenen der Calchaquí Täler weiter nach Süden zu den Quilmes Ruinen.

Nach Chilecito und Nanogasta biegen wir auf den farbenfrohen Pass Cuesta de Miranda ab und erreichen den Nationalpark und UNESCO Welt Kulturerbe Talampaya, dessen mächtiger Canyon mit seiner Fauna und Flora beeindruckt. Den Naturpark Ischigualasto – Das Tal des Mondes – mit seinen wüstenhaften Landschaften und skurrilen Felsformationen kann mit dem Motorrad befahren werden.

Auf kleiner Teerstraße geht es an San Juan vorbei weiter nach Mendoza, der Weinhauptstadt Argentiniens.

Nach einem Tag der Erholung geht es mit den Motorrädern auf der Ruta 40 weiter Richtung Süden. Der Atuel Canyon ist das erste Highlight auf Patagonischem Terrain. Weiter durch basaltische Wüstenlandschaften Neuquens begeben wir uns in die Vulkanlandschaften von Copahue, Caviahue und Pehuenia mit ihren Schneebedeckten Vulkankegeln und von Araucarienwäldern umsäumten glitzernden Seen.

Nun sind wir im paradiesischen Seengebiet von Nord Patagonien und auf der 7 Seen Straße gelangen wir nach Bariloche, der Hauptstadt Nord Patagoniens.

Zuerst geht es auf der Ruta 40 Richtung Süden über El Bolsón, und dann durch den Nationalpark Los Alerces nach Chile und wir stoßen auf die legendäre Carreterra Austral. Das sehr feuchte Klima dieser durch Gletschererosion gebildeten Landschaft sorgt für üppig grüne Vegetation und rauschende Flüsse vor imposanter Bergkulisse.

In den nächsten Tagen werden wir in Chile den grün schimmernden See Lago General Carrera umrunden.
Am südlichen Zipfel des Sees verlassen wir die Carreterra Austral von Chile und es geht in schwindelerregender Höhe am Ufer des Sees Lago General Carrera entlang Richtung Argentinien. Bei gutem Wetter tun sich spektakuläre Blicke auf das Nördliche Inlandeisfeld auf. Wieder in Argentinien setzen wir unser Motorrad Abenteuer auf der alten, ungeteerten Ruta 40 entlang der patagonischen Anden fort.

Wieder auf der Ruta 40 durch die Steppen der argentinischen Pampa mit Blick auf den Nationalpark Perito Moreno erreichen wir eine traditionelle Estancia auf der wir übernachten und ein traditionell am Spieß gegrilltes Lamm genießen können. Dann erreichen wir das Dorf El Chalten das unter den berüchtigten Granittürmen Fitz Roy und Cerro Torre kauert. Entlang des smaragdgrünen Sees Lago Argentino fahren wir nach El Calafate und besichtigen den berühmten Gletscher Perito Moreno. Wieder auf der Ruta 40 geht es zur Grenze nach Chile und zu der netten Estancia wo wir den Abend geruhsam verbringen.

Wir nähern uns mit spektakulären Blicken dem Nationalpark Torres del Paine, einer der spektakulärsten Berge in Chile und ganz Patagonien. Im Park werden wir Wasserfälle, Bergseen, Kondore, wilde Lamas, Strauße und Füchse sehen, und natürlich die atemberaubenden Felszacken des Torres und Cuernos Massivs bestaunen können.

Mit der Fähre setzen wir die Motorräder über die Magellansche Meerenge auf die Insel Feuerland über. Durch windige Küstenregionen und stellenweise bewaldete Hügellandschaften geht es nach Rio Grande. Dann über den Garribaldi Pass weiter zur südlichsten Stadt der Welt Ushuaia!  Am Abend genießen wir unser redlich verdientes Abschiedsessen.

 

Fehler in der Beschreibung und Änderungen beim Reiseverlauf sind dem Veranstalter jederzeit vorbehalten.


Jahreszeiten und Klima

Da wir von 55° südlicher Breite bis zum südlichen Wendekreis bei 23° reisen, werden wir 4 verschiede Klimazonen durchqueren: subtropisch, Wüstengürtel, gemäßigte Zone und fast Polarregion.

Vonn tropischer Hitze mit Gewittern über trockene Wüsten und regnerische Wälder bis kalte Gletscherregionen ist also mit allem zu rechen. Gute Regensachen, warme Kleidung und Sonnenschutz sind unabdinglich.


Ruta 40: Salta - Ushuaia
Dauer
27 Tage / 26 Nächte
Strecke
ca. 7000km
Teilnehmer
4-10 Personen

06.01.18 – 01.02.18

04.02.18 – 02.03.18

05.01.19 – 31.01.19

02.02.19 – 28.02.19

Strecke
mapa-ruta402.jpg
Schwierigkeit
Mäßig schwer
Erfahrungsniveau

Die Tour ist für jeden geübten Motorradfahrer geeignet, der etwas Schottererfahrung mitbringt und auch vor langen Motorradfahrten und Regentagen nicht zurückschreckt.

Preise

Auf BMW F 700 GS: 13.500 US$

Auf BMW F 800 GS: 14.100 US$

Auf BMW R 1200 GS: 14.900 US$

Mitfahrer: 6.900 US$

Einzelzimmerzuschlag: 2.000 US$

- Leihmotorrad
- Haftpflichtversicherung
- Kaskoversicherung mit 4000 US$ Selbstbeteiligung
- Zollpapiere für Grenzübertritte
- Mehrsprachiger Reiseleiter
- 4×4 Begleitfahrzeug
- Satellitentelefon
- Mechaniker
- Benzin für die gesamte Strecke
- Mautgebühren
- Fähren
- Kartenmaterial
- Alle Übernachtung (DZ) in landesüblichen Hotels besten Niveaus
- Frühstück
- Snacks und Wasser unterwegs
- Alle Abendessen, die meisten Gourmet
- Gepäckaufbewahrung
- Flughafentransfer

- Flüge
- Mittagessen
- Getränke
- Eintritte
- Zusätzliche Transportkosten (Zug, Taxi, Bus)
- Trinkgelder
- Reise- bzw. Krankenversicherungen
- Unfallversicherung