Machu Picchu - Motorradreise in die Zeit der Inka

atacama-chile-motorradtour.jpg bolivien-motorradreise.jpg bolivien-motorrad-tour.jpg condor-peru-motorradtour.jpg machu picchu-peru-motorradtour.jpg machu picchu-suedamerica-motorrad-tour.jpg motorradtour-chile-atacama.jpg peru-motorradtour.jpg uyuni-bolivia-motorradtour.jpg uyuni-bolivien-motorrad-tour.jpg uyuni-salzsee-bolivien-motorrad.jpg uyuni-suedamerika-motorradtour.jpg

Motorradtour im Herzen Südamerikas durch die Berglandschaften von Argentinien, Chile, Peru und Bolivien - lernen Sie Machu Picchu, Cuzco, La Paz, den Titicacasee und den Uyuni Salzsee kennen.

Diese dreiwöchige Motorradreise im Herzen Südamerikas führt durch die malerischen Berglandschaften von Nord Argentinien, Nord Chile, Süd Peru und West Bolivien, und ist gespickt mit Highlights: Lassen Sie sich blenden von den unendlich erscheinenden weißen Salzseen, schauen Sie auf zu gigantischen Vulkanen, entdecken Sie die entlegenen Inka-Ruinen von Machu Picchu, entlegene Bergdörfer und vieles mehr. Lernen Sie Cecon, La Paz und den Titicacasee kennen, befahren Sie mit dem Motorrad die abenteuerliche Todesstraße. Genießen Sie die Motorradfahrten durch die einsamen Anden!



Machu Picchu - Motorradreise in die Zeit der Inka
Dauer
20 Tage / 19 Nächte
Strecke
ca. 5000km, 5% davon Schotterpisten
Teilnehmer
4-10 Personen

27.10.18 – 15.11.18

16.03.19 – 04.04.19

28.09.19 – 17.10.19

26.10.19 – 14.11.19

Strecke
mapa-machu-picchu2.jpg
Schwierigkeit
Leicht
Erfahrungsniveau

Die Tour ist für jeden geübten Motorradfahrer mit mehreren Jahren Straßenerfahrung geeignet.

Preise

Auf BMW F 700 GS: 10.900 US$

Auf BMW F 800 GS: 11.600 US$

Auf BMW R 1200 GS: 12.400 US$

Mitfahrer: 4.900 US$

Einzelzimmerzuschlag: 1.400 US$

- Leihmotorrad
- Haftpflichtversicherung
- Zollpapiere für Grenzübertritte
- Mehrsprachiger Reiseleiter
- 4×4 Begleitfahrzeug
- Satellitentelefon
- Mechaniker
- Benzin für die gesamte Strecke
- Mautgebühren
- Fähren
- Kartenmaterial
- Alle Übernachtung (DZ) in landesüblichen Hotels besten Niveaus
- Frühstück
- Snacks und Wasser unterwegs
- Alle Abendessen, die meisten Gourmet
- Gepäckaufbewahrung
- Flughafentransfer

- Flüge

  • - Mittagessen
    - Getränke
    - Eintritte
  • - Kaskoversicherung mit 4000 US$ Selbstbeteiligung
    - Zusätzliche Transportkosten (Zug, Taxi, Bus)
    - Trinkgelder
    - Reise- bzw. Krankenversicherungen
    - Unfallversicherung

  • Sie werden in Salta am Flughafen abgeholt und in das Hotel gebracht von welchem die Motorradreise am nächsten Tag starten wird.

    Die Motorrad Fahrt führt uns zunächst über eine kurvenreiche Teerstraße durch bewaldete Berge nach Jujuy. Dort öffnet sich die malerische Quebrada de Humahuaca.

    Wir erklimmen den kurvenreichen Pass Cuesta de Lipan mit 4200 m und gelangen in die Hochebene der Puna, zum Salzsee Salinas Grandes und zur Grenze mit Chile. In San Pedro de Atacama, einer Oase in der trockensten Wüste der Welt geht es auf eine Rundtour durch das märchenhafte Tal des Mondes und zum Sonnenuntergang in der Cordillera de la Sal.

    Durch die trockenste Wüste der Welt geht es hinunter zum Pazifik und auf kurvenreicher Teerstraße der Küste entlang bis in die chilenische Strandstadt Iquique.

    Weiterhin durch die Atacama Wüste werden auf der Fahrt nach Norden 3 tief eingeschnittene Canyons durchquert bevor wir nach Peru und nach Arequipa – die weiße Stadt – kommen. An der tiefsten Stelle des Colca Canyons können wir Kondore aus nächster Nähe beobachten wie sie im morgendlichen Aufwind den Steilwänden zum greifen nahe entlang schweben.

    Auf dem Weg nach Cusco liegen mehrere Tempel und Ruinen, die lohnenswerte Besichtigungen mit sich bringen.

    In Cuzco besichtigen wir das antike Zentrum mit seinen spanischen Kirchen und beeindruckenden Inka Tempeln.

    Um das Highlight Machu Picchu zu besichtigen starten wir mit einer beeindruckenden Zugfahrt über mehrere Zick-Zacks heraus aus dem Cuzco Tal, dann dem Urubamba Fluß entlang nach Aguas Calientes und zu den atemberaubend gelegenen Ruinen von Machu Picchu. Nach der Besichtigung der Ruinen geht es mit dem Zug wieder zurück nach Cuzco.

    Nach der Machu Picchu Erfahrung geht unsere Motorrad Reise nun in Richtung Bolivien nach Puno am Titicacasee wo wir übernachten. Ganz in der Nähe leben die Uru auf ihren schwimmenden Inseln.

    Dem Titicacasee entlang verlassen wir Peru und es geht zur Grenze nach Bolivien, zum idyllisch gelegenen Städchen Copacabana. Nach einer abenteuerlichen Bootsübersetzung über eine Enge des Titicacasee erreichen wir La Paz, der spektakulär gelegenen Hauptstadt von Bolivien. Die Abenteurer können  die “Todesstraße” in die Yungas fahren.

    Durch das Bolivianische Hochland geht es durch ansprechende Berglandschaften zum Uyuni Salzsee, dem größten Salzsee der Welt. Bewundern Sie die gleißenden Lichtverhältnisse und die bizarren Salzgebilde, und freuen Sie sich über die unbeschwerte Fahrt mit dem Motorrad über die fast unendlichen Weiten des weißen Meeres aus Salz. Am Rand des Salzsees übernachten wir in einem, komplett aus Salz gebauten schönen Hotel.

    Eine traumhaft kurvenreiche Motorradstrecke bringt uns bis in die höchstgelegene Stadt der Welt Potosí, der legendären Bergbaustadt aus spanischer Kolonialzeit mit dem unerschöpflichen Silberberg Cerro Rico, dem “Reichen Berg” dessen Silberminen wir besichtigen können

    Auf guter Straße verlassen wir Bolivien und es geht zur Grenze nach Argentinien geht. Nach kurzem Ritt über die Hochebenen geht es bald hinunter in das Tal Quebrada de Humahuaca, überqueren den südlichen Wendekreis und gelangen über Jujuy nach Salta “La Linda”.

     

    Wichtig: Änderungen beim Reiseverlauf sind dem Veranstalter jederzeit vorbehalten.


    Jahreszeiten und Klima

    Die Atacama Wüste in Chile ist bekannt als die trockenste Gegend der Welt. Auch das Klima des Altiplano Boliviens zeichnet sich durch eine ausgeprägte Trockenzeit aus.

    In Peru wird das Klima in den Bergen dann allgemein etwas feuchter. Wir versuchen unsere Reisen in der Trockenzeit durchzuführen, es ist aber immer auch mit gelegentlichen Regenfällen zu rechnen. Da die Trockenzeit im Südwinter ist kann es vor allem nachts auch etwas kalt werden.