Dakar 2019 Begleittour

Dakar2019_1.JPG Dakar2019_2.JPG Dakar2019_3.JPG Dakar2019_5.JPG Dakar2019_6.JPG Dakar2019_7.JPG Dakar2019_8.JPG Dakar2019_9.JPG Dakar2019_10.JPG Dakar2019_11.JPG Dakar2019_12.JPG Dakar2019_13.JPG Dakar2019_14.JPG Dakar2019_15.JPG Dakar2019_16.JPG

Begleittour zur Dakar Rally 2019 durch Chile und Peru

Dieses Motorradabenteuer lässt Sie aus nächster Nähe die Dakar Rally 2019 erleben und führt Sie durch die schönsten Ecken der Anden Nord Chiles und Süd Perus. Eine Tour gespickt mit Höhepunkten: bunte Täler, atemberaubende Felsformationen, weite Wüsten, Salzseen, abgelegene Anden Dörfer, die berühmten Nazca Linien, die entlegenen Inca-Ruinen von Machu Picchu, der Titicacasee mit dem Uru Stamm auf den schwimmenden Inseln und geniale Motorradfahrten! Und natürlich werden Sie das härteste Off Road Rennen der Welt aus nächster Nähe erleben können - Die Dakar 2019 Edition!

Da die Dakar Organisation mit detaillierten Informationen zur Route erst kurz vor dem Rennen öffentlich wird ist die folgende Tourenbeschreibung eine grobe Erstbeschreibung und kann ein paar Monate vor der Tour geändert werden. Selbst auf der Tour kann von Tag zu Tag der Ablauf geändert werden müssen.


Gesamtstrecke ca. 5000 km.

Die Tour kann auch im 4 x 4 Begleitfahrzeug gemacht werden!


Dakar 2019 Begleittour
Dauer
15 Tage / 14 Nächte
Strecke
Ca. 5.000 km
Teilnehmer
4 - 10 Motorradfahrer

06.01.19 - 20.01.19

Strecke
Dakar_2019.jpg
Schwierigkeit
Mäßig schwer
Erfahrungsniveau

Die Dakar Begleittour ist für erfahrene Motorradfahrer geeignet die vor langen, anstrengenden Tagen nicht zurückschrecken

Preise

MW F700GS:       10.900 US$

BMW F800GS:     11.500 US$

BMW R1200GS:  12.400 US$

Mitfahrer:                5.900 US$

EZ Zuschlag:          1.500 US$

- Leihmotorrad
- Haftpflichtversicherung
- Zollpapiere für Grenzübertritte
- Mehrsprachiger Reiseleiter
- 4×4 Begleitfahrzeug
- Satellitentelefon
- Mechaniker
- Benzin für die gesamte Strecke
- Mautgebühren
- Fähren
- Kartenmaterial
- Alle Übernachtung (DZ) in landesüblichen Hotels besten Niveaus
- Frühstück
- Snacks und Wasser unterwegs
- Alle Abendessen, die meisten Gourmet
- Gepäckaufbewahrung
- Flughafentransfer

- Flüge

  • - Mittagessen
    - Getränke
    - Eintritte
  • - Kaskoversicherung mit 4000 US$ Selbstbeteiligung
    - Zusätzliche Transportkosten (Zug, Taxi, Bus)
    - Trinkgelder
    - Reise- bzw. Krankenversicherungen
    - Unfallversicherung

  • Tag 1 (6/1/2019)

    Sie werden in Calama am Flughafen abgeholt und in das Hotel gebracht von welchem die Tour am nächsten Tag starten wird. Nach einer kurzen Einführung in die Motorradtour steht ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung.

     

    Tag 2 (7/1/2019)
    Calama - San Pedro de Atacama - Tal des Mondes - Calalama

    Um in das Tal von San Pedro de Atacama zu gelangen fahren wir über die Salzberge "Cordillera de la Sal".

    In San Pedro de Atacama, einer Oase in der trockensten Wüste der Welt und Außenposten der Zivilisation am Fuße des 5930 m hohen Vulkans Lincancabur gelegen, machen wir einen kleinen Besichtigungsrundgang. Dann geht es auf eine Rundtour über die Xaxa Lagunen wo wir Flamingos aus nächster Nähre betrachten können und durch das märchenhafte Tal des Mondes und zum Sonnenuntergang in der Cordillera de la Sal.

    Ca. 400 km.

     

    Tag 3 (8/1/2019)
    Calama - Iquique

    Durch die Atacama Wüste - die trockenste Wüste der Welt - geht es zunächst an der größten Kupfermine der Welt Chuquicamata vorbei und dann hinunter zum Pazifik und dem Städtchen Tocopilla. Nun geht es auf kurvenreicher Teerstraße der Küste entlang bis in die Strandstadt Iquique.

    Ca. 400 km.

     

    Tag 4 (9/1/2019)
    Iquique - Moquegua (Peru)

    Weiterhin durch die Atacama Wüste werden auf der Fahrt nach Norden 3 tief eingeschnittene Canyons durchquert bevor wir nach Arica gelangen. Nach dem Mittagessen in Arica, der nördlichsten Stadt Chiles geht es über die Grenze nach Peru, wo wir die nächsten Nächte in Moquegua verbringen werden.

    Ca. 530 km.

     

    Tag 5 (10/1/2019)
    Moquegua - Dakar Etappe 4 - Moquegua

    Heute treffen wir auf die Dakar Rally und werden zum ersten Mal einen Teil der Härtesten Rally der Welt sehen können. Am Abend werden die Motorrad und Quad Fahrer ihr Biwak der Marathon Etappe aufschlagen, d.h. heute Nacht gibt es keinerlei technische Assistenz für die Fahrer und Fahrzeuge. Mit etwas Glück können wir das Camp besuchen.

    Ca. 200 km

     

    Tag 6 (11/1/2019)
    Moquegua - Dakar Etappe 5 - Arequipa

    Auf dem Weg durch die peruanische Clemesi Wüste nach Arequipa, auch als die Weiße Stadt bekannt, werden wir voraussichtlich einen guten Blick auf eine Teil der Etappe 5 der Dakar Rally werfen können. Alles hängt ab von der definitiven Streckenführung, aber zumindest den Start der Motorräder und Quads sowie die Ankunft der Autos und Lastwagen in Arequipa werden wir wohl sehen können.

    Ca. 400 km.

     

    Tag 7 (12/1/2019)
    Arequipa - Rest Day

    Heute ist der Ruhetag der Dakar Rally. Wir werden den Tag nützen um uns den Fahrern und Fahrzeugen zu nähern und vielleicht ein paar nette Gespräche zu führen. Natürlich ist auch Zeit um die wunderschöne Stadt zu besichtigen.

     

    Tag 8 (13/1/2019)
    Arequipa - Dakar Etappe 6 - Nasca

    Wir setzten unsere Motorradtour fort und gelangen an die Pazifikküste. Die Motorradfahrt entlang der Küste bringt uns an mehreren Fischerdörfern vorbei und gibt uns ein Gefühl für die Weiter dieser Gegend.

    Wir werden versuchen mindesten 2 Mal die 6. Etappe der Dakar Rally anzuschauen, alles hängt von der Streckenführung ab.

    Ca. 580 km

     

    Tag 9 (14/1/2019)
    Nasca - Dakar Etappe 7 und/oder Flug über die Nasca Linien - Nasca

    Heute haben wir den gesamten Tag für die Dakar Etappe 7 zur Verfügung. Wir werden nach Möglichkeit zu einem günstigen Beobachtungsplatz fahren und alle Kategorien der Rally beobachten können.

    Die weniger Dakar begeisterten können heute einen Cessna Flug über die berühmten Nasca Linien machen und wahrscheinlich trotzdem noch einen Teil der Rally sehen.

    Ca. 200 km

     

    Tag 10 (15/1/2019)
    Nasca - Dakar Etappe 8 - Abancay

    Am Morgen können wir unter Umständen einen Teil der 8. Etappe der Dakar Rally sehen, dann geht es für uns hinauf in die Anden. Die kurvenreiche Strecke führt uns durch einige authentische Dörfer.

    Ca. 460 km

     

    Tag 11 (16/1/2019)
    Abancay - Cuzco

    Die Strecke nach Cuzco ist eine der kurvenreichsten Straßen in Südamerika! Guter Teer und kaum Verkehr machen diesen Abschnitt zur Traumstrecke für Motorradfahrer.

    Der Nachmittag steht ganz der Besichtigung von Cusco, dessen antikem Zentrum und seinen spanischen Kirchen, und der Umgebung mit seinen beeindruckenden Inka Tempeln zur Verfügung.

    Ca. 200 km

     

    Tag 12 (17/1/2019)
    Cuzco - Machu Picchu - Cuzco

    Heute steht die langersehnte Besichtigung von Machu Picchu, dem religiösen Zentrum des einstigen Inca Reiches, auf dem Programm. Wir starten mit einer beeindruckenden Zugfahrt über mehrere Zick-Zacks heraus aus dem Cusco Tal, dann nach Ollantaytambo und dem Urubamba Fluss entlang nach Aguas Calientes, von wo es mit dem Bus hinauf geht zu den atemberaubend gelegenen Ruinen von Machu Picchu. Nach der Besichtigung der Ruinen geht es mit dem Zug wieder zurück nach Cusco.

     

    Tag 13 (18/1/2019)
    Cuzco - Puno

    Nach der Machu Picchu Erfahrung geht es nun Richtung Bolivien, über die Täler und Ebenen der Vilcanota Berge, über den La Raya Pass nach Juliaca und Puno am Titicacasee wo wir übernachten. Ganz in der Nähe leben die Uru auf ihren schwimmenden Inseln, die wir besichtigen können wenn wir rechtzeitig in Puna ankommen.

    Ca. 400 km

     

    Tag 14 (19/1/2019)
    Puno - Arica (CL)

    Nachdem wir die Grenze zu Chile überquert haben erreichen wir kurz später Arica ein nettes Strandstädtchen wo wie in einem angenehmen Hotel am Strand den Abend verbringen werden.

    Ca. 480 km

     

    Tag 15 (20/1/2019)
    Heute werden Sie von uns zum Flughafen gebracht, wo Sie auf Ihren Rückflug nur imposante Eindrücke, viele gute Erinnerungen und unser Abschiedsgeschenk mitnehmen.

     

     

     

    Wichtig: Änderungen beim Reiseverlauf sind dem Veranstalter jederzeit vorbehalten.

    Jahreszeiten und Klima

    Die Atacama Wüste ist bekannter weise die trockenste Gegend der Welt. In Peru wird das Klima in den Bergen dann allgemein etwas feuchter. Da Januar Regenzeit ist, ist selbst in diesen Wüstengegenden immer auch mit gelegentlichen Regenfällen zu rechnen.