Abenteuer Nordwest Argentinien

238.jpg 335.jpg 435.jpg 535.jpg 635.jpg 735.jpg 835.jpg 933.jpg 1017.jpg 1122.jpg 1219.jpg 1318.jpg 1417.jpg 1515.jpg 1615.jpg 1715.jpg 1816.jpg 1915.jpg 2014.jpg

Der Nordwesten Argentiniens, Südamerika pur! Diese BMW Motorradtour führt durch die spektakulärsten Gegenden von Salta und Jujuy, einer der ursprünglichsten Ecken Südamerikas.

Willkommen im farbenfrohen und faszinierenden Nordwesten Argentiniens, Südamerika pur! Diese 11 Tages Motorradtour durch die grandiosen Landschaften von Salta und Jujuy ist ein unvergessliches Abenteuer für jeden der Sonne, Spaß, abwechslungsreiches Motorradfahren, interessante Kultur und viele einsame Berglandschaften sucht. Diese Motorrad-Abenteuertour führt uns durch die spektakulärsten Gegenden Nordwest Argentiniens, einer der ursprünglichsten Plätze Südamerikas. Einerseits gehr es durch die tief eingeschnittenen Täler mit ihren bizarren und farbenfrohen Felsformationen, traditionellen Dörfern und atemberaubenden Bergpässen, hinauf in die Bergwüste Puna mit ihren weiten Ebenen, blendend weißen Salzseen, abgelegenen Lagunen und imposanten Vulkankegeln.

Sie werden in Salta am Flughafen abgeholt und in das Hotel gebracht von welchem Ihre Motorradtour am nächsten Tag starten wird.

Wir verlassen die Andenstadt Salta in Richtung Süden und folgen dem Lerma Tal bis es sich abrupt zu einer Schlucht verengt: Die Quebrada de Cafayate. Diese Schlucht besticht durch ihre roten Sandsteinformationen, die durch Wind und Wetter zu bizarren Formen verwittert sind. Über die sandigen Ebenen des Calchaquí Tals fahren wir in das Städtchen Cafayate. Besichtigung der Quilmes Ruinen, eine der wichtigsten Prä-Inca Ruinen Nordargentiniens. Dann geht es auf erstklassiger Motorradstrecke über den “kleinen Höllen Pass” in das grüne Tal von Tafi del Valle.

Wir besichtigen das Hinkelsteinfeld von El Mollar bevor es die Sosas Schlucht durch dichten tropischen Nebelwald hinunter in die fruchtbaren Ebenen von Tucuman geht. Nach dem Mittagessen fahren wir den abenteuerlichen Pass Los Alisos wieder hinauf in die Berge zum abgelegenen Städtchen Andalgala.
Nun wieder auf der Ruta 40 geht es dem Santa Maria Fluss entlang nach Norden bis Cafayate, Weinhauptstadt Nordargentiniens.

Die Reise führt uns entlang des Calchaquí Flusses durch enge Schluchten und weite Täler, sicherlich ein Höhepunkt auf dieser Motorradtour. Wir durchfahren die durch Erosion geformten zackigen Felsenlandschaften der “Pfeilschlucht” und kommen ins malerischen Bergdorf Cachi das von einer über 6000m hohen Bergkette überragt wird. Um von Cachi zurück nach Salta zu gelangen, durchquert man zunächst den Nationalpark Los Cardones, eine von tausenden Kakteen bewachsene Ebene und windet sich dann die atemraubende Straße Cuesta del Obispo hinunter nach Salta.

Eine kurvenreiche Teerstraße – ein Motorradparadies – durch bewaldete Berge führt uns in die malerische Quebrada de Humahuaca, eine Schlucht die 2003 von der UNESCO zum Welt Kulturerbe erklärt wurde. Über kurvige Schotterstraßen erreichen wir den 4000m hohen Pass Abra del Condor und das bezaubernde Bergdorf Iruya, das von bunten Felswänden umgeben an einer Engstelle des Tals liegt.

Um uns die Füße zu vertreten machen wir eine Bergwanderung von ca. 5 Stunden hinauf auf ein Plateau mit überwältigender Aussicht auf das Tal von Iruya.

Weiter Richtung Norden an der Bolivianischen Grenze erreichen wir Dorf Yavi. Dort können die historische Kirche Iglesia de San Franzisco, die Felszeichnungen von Las Cuevas und die Petroglyphen der Laguna Colorada besichtigt werden.

Wir erkunden die Landschaften des Nationalmonuments Laguna de los Pozuelos. Diese Lagune auf fast 4000m beherbergt eine einzigartige Fauna und Flora. Dann geht es wieder hinunter in die Quebrada de Humahuaca wo wir die Ruinen des Festungsdorfs Pucará de Tilcara aus der Vor-Inka Zeit besichtigen bevor es über den 4200 m hohen Pass `Cuesta de Lipan’ zu dem blendend weißen Salzsee Salinas Grandes geht.

Nach kurzer Motorradfahrt über kurvige Teerstraße biegen wir auf eine teilweise sandige Schotterpiste ab, die uns durch ein verstecktes Tal zu dem Viadukt La Polvorilla des berühmten “Zug in die Wolken” führt.

Am letzten Tag erwartet uns ein spezielles Motorradabenteuer: Wir werden den höchsten Pass von Salta und Argentinien bezwingen, den 4895 m hohen Abra El Acay! Die Piste schlängelt sich allmählich den Berg hinauf bis zum Pass und wir können von 5 km über dem Meer die spektakuläre Aussicht auf die weiten Ebenen der Puna genießen. Nach dieser atemberaubender Motorradfahrt geht es gemütlich auf guter Teerstraße dem “Zug in die Wolken” folgend durch das farbenprächtige Tal Quebrada del Toro zurück nach Salta.

 

Fehler in der Beschreibung und Änderungen beim Reiseverlauf sind dem Veranstalter jederzeit vorbehalten.


Jahreszeiten und Klima

Das Klima der Calchaquí Täler in Argentinien ist sehr angenehm: Es fällt wenig Regen, da die von Osten kommenden Regenwolken von den ersten Bergketten abgeblockt werden. Die Temperaturen sind auch im Winter angenehm, nur nachts kann es empfindlich kalt werden. Die Puna (argentinische Atacama) hingegen hat ein raues Klima: Die Temperaturen fallen nachts fast immer unter 0°C (auch im Sommer) und trockene Winde sind üblich. Selbst in der Regenzeit gibt es hier sehr wenig Niederschläge. Die Höhe (um die 4000m) lässt die immerwährende Sonne aggressiv sein (Sonnenschutz!). Ähnliches gilt für die Atacama Wüste, nur dass es hier etwas wärmer ist und nie regnet! Regenzeit: Januar – März

Abenteuer Nordwest Argentinien
Dauer
13 Tage / 12 Nächte
Strecke
ca. 2800km, davon ca. 40% Piste
Teilnehmer
4-10 Personen

02.09.17 – 14.09.17

18.11.17 – 30.11.17

02.12.17 – 14.12.17

23.12.17 – 04.01.18

10.03.18 – 22.03.18

24.03.18 – 05.04.18

15.09.18 – 27.09.18

24.11.18 – 06.12.18

22.12.18 – 03.01.19

13.04.19 – 25.04.19

04.05.19 – 16.05.19

Strecke
map-noroeste-argentino-11.jpg
Schwierigkeit
Mäßig schwer
Erfahrungsniveau

Die Tour ist für jeden geübten Motorradfahrer geeignet, der etwas Schottererfahrung mitbringt und auch vor langen Motorradfahrten und Regentagen nicht zurückschreckt.

Preise

Auf BMW F 700 GS: 5.900 US$

Auf BMW F 800 GS: 6.200 US$

Auf BMW R 1200 GS: 6.600 US$

Mitfahrer: 2.990 US$

Einzelzimmerzuschlag: 800 US$

- Leihmotorrad
- Haftpflichtversicherung
- Kaskoversicherung mit 4000 US$ Selbstbeteiligung
- Zollpapiere für Grenzübertritte
- Mehrsprachiger Reiseleiter
- 4×4 Begleitfahrzeug
- Satellitentelefon
- Mechaniker
- Benzin für die gesamte Strecke
- Mautgebühren
- Fähren
- Kartenmaterial
- Alle Übernachtung (DZ) in landesüblichen Hotels besten Niveaus
- Frühstück
- Snacks und Wasser unterwegs
- Alle Abendessen, die meisten Gourmet
- Gepäckaufbewahrung
- Flughafentransfer

- Flüge
- Mittagessen
- Getränke
- Eintritte
- Zusätzliche Transportkosten (Zug, Taxi, Bus)
- Trinkgelder
- Reise- bzw. Krankenversicherungen
- Unfallversicherung